Becker Revo 1 Test

Mit dem Revo1 bringt Becker ein neues Oberklasse Navigationssystem auf den Markt, welches durch ein modernes Design, einen großen Feature Umfang und einer schnellen und einfachen Bedienung glänzen soll. Wie sich das Gerät im Praxistest geschlagen hat, erfahren Sie hier.

Becker Revo1 Test

Tipp: Bei Amazon.de ohne Versandkosten bestellen

Design
Für uns das derzeit schickste Navi auf dem Markt! Wer viel Wert auf Design im Auto legt, liegt mit dem edel im schwarz metallic glänzenden und nur wenige mm dünnen 5“ Revo 1 auf jeden Fall richtig.

 

Lieferumfang

Im Lieferumfang ist neben dem Gerät die Halterung für die Scheibe, ein USB Kabel, ein Smart Autokabel mit integrierter TMC Antenne und eine gedruckte Bedienungsanleitung.

Inbetriebname

In schicken Werbefilmen wird das Revo1 damit angepriesen, dass es deutlich schneller als andere Navigationsgeräte startklar ist:

Ist es wirklich in einer Sekunde startklar? Wir haben nachgemessen. Aus dem Kaltzustand ist das Becker Revo1 in unter 10 Sekunden bereit – im StandBy Modus sind die Werbeangaben nicht übertrieben – so schnell ist derzeit kein Gerät bereit. Hier gibt es den zweiten Pluspunkt.

Bedienung

Das Gerät lässt sich wie üblich per Touchscreen oder auch per Sprache steuern. Wir haben zuerst die Sprachvariante gewählt. Das positive ist, dass das Gerät die Stimmen von uns sehr gut verstanden und die richtigen Straßen zugeordnet hat. Die Spracherkennungssoftware macht Ihren Dienst sehr gut! Leider lassen sich nicht alle Befehle mit der Sprache steuern – ganz ohne den Touchscreen kommt man in der Regel nicht aus. Dieser ist modernen Smartphones näher als andere Geräte. Man kann wie man es vom Handy gewohnt ist, mit dem Finger die Auswahl nach oben und unten „swipen“ und muss nicht zwangsläufig die Pfeiltasten drücken. Daumen hoch dafür! Die nächste Evolution wäre hier noch ein Multi Touch Screen, hier ist also noch Raum nach oben hin offen.

Das Display reagiert meist sehr direkt und flüssig – bei einigen Anzeigen wie z.B. dem Startbildschirm inkl. Route im Hintergrund ist allerdings ein Ruckeln deutlich erkennbar. Hier ist der Prozessor wohl nicht stark genug für die komplexe Darstellung. Dies kommt allerdings nicht allzu häufig vor.

Es gibt viele Einstellungsmöglichkeiten, wie man z.B. die Darstellung der Karte angezeigt bekommen möchte oder welche Elemente auf dem Bildschirm zu sehen sind. Insgesamt lässt sich das Revo1 sehr gut den individuellen Bedürfnissen anpassen. Wir hätte uns allerdings bei einigen Menüpunkten gewünscht, dass klarer ist, was sich hinter den einzelnen Elementen verbirgt. Oft steht die Erklärung des Menüpunktes darunter, aber leider nicht immer – was anfangs zu einigem „Herumprobieren“ führt. Trotzdem schafft man es auch ohne die Bedienungsanleitung gelesen zu haben, das Navi problemlos zu bedienen.

Navigation & Darstellung

Im Test kam es nur einmal vor, dass das Gerät eine merkwürdige Route vorgeschlagen hat, die uns 1-2 Minuten Zeit gekostet hat. Ansonsten war die Routenführung schnell, flexibel und zielgenau. Ein Stau wurde vorher angekündigt und sofort eine Alternativroute vorgeschlagen. Die Sprachbefehle haben uns besonders gut gefallen. So werden neben den üblichen „in 300m rechts abbiegen“ Angaben auch Dinge wie die Ankunftszeit oder weitere Angaben wie „bei der großen Kreuzung“ gemacht. Die Darstellung der Spuren ist generell sehr gut; es werden Abzweigungen, Straßenschilder etc. in Großdarstellung angezeigt und auch die 3-D Karte verrichtet Ihren Dienst gut (obwohl wir hier auch schon hübschere Darstellungen gesehen haben). Etwas irritierend ist die Tatsache, dass man die Gegenspur ebenfalls voll eingeblendet bekommt – daran muss man sich erst einmal gewöhnen.

Bilder vom Test

lieferumfang-revo1-navi

Sonstige Auszeichnungen

Im Heft 03/2013 hat das Becker Revo1 in der connect die Note „Sehr gut“ erhalten sowie den 2013 product design award.

FAZIT

Es gibt wenig auszusetzen beim Becker Revo 1 – super schickes Design, schnelle Bedienung und Navigation sowie viele Zusatzfeatures. Lediglich der recht hohe Preis und ein paar Schönheitsfehler in der Menüführung verhindern den ganz großen Wurf. Wer aber auf schönes Design im Auto steht und bereit ist, etwas mehr auszugeben, der ist mit dem Revo1 sehr gut bedient.