Motorrad Navigationsgeräte im Check 2014

Unsere Empfehlungen

Hier sind unsere aktuellen Empfehlungen für Navigationsgeräte für Motorradfahrer:

Top Empfehlung
Preis-/Leistungs-Tipp
>>> Tipp: Bei Amazon.de ohne Versandkosten kaufen >>> Tipp: Bei Amazon.de ohne Versandkosten kaufen

Bei einem PKW ist das Navi heutzutage fast schon Standard und bietet den optimalen Guide für Fahrzeugführer, die sich in fremden Städten nicht auskennen und nicht auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen müssen. Für Motorradfahrer gilt im Grunde genommen das gleiche, denn auch sie sind ein fester Bestandteil des Straßenverkehrs und haben es in fremden Städten nicht minder schwerer ihren gewünschten Zielort zu erreichen. Glücklicherweise gibt es in unserer heutigen hochtechnologisierten Gesellschaft eine wahre Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten für die mobile Navigation, die Frage, die sich jedoch zwangsläufig stellen muss, lautet doch dahingehend, welche Form der Navigation denn die optimalste für den Motorradfahrer ist!
Ein Smartphone hat heutzutage fast jeder zweite Bürger in Deutschland. Im Endeffekt unterscheiden sich diese lediglich durch ihr installiertes Betriebssystem. Android auf der einen Seite und IOS auf der anderen! Wer viel mit dem Motorrad unterwegs ist greift daher gerne auf mobile Navigation zurück, doch ist diese bei einem Smartphone wirklich ausreichend? Im Grunde genommen muss diese Frage verneint werden, denn die Navigationsapps der Smartphones verfügen über eine längere Reaktionszeit, was im Fall der Motorradfahrer durchaus zu komplexen Situationen führen kann. Dem steht jedoch gegenüber, dass der Motorradfahrer, für den schlimmen Fall eines Unfalls, mittels seines Smartphones wesentlich leichter geortet werden kann. Letztlich haben gibt es eine Vielzahl an Navigations-Apps für jedes Smartphone, die zudem allesamt unterschiedliche Reaktionszeiten aufweisen.

Eine Halterung – das absolute Muss für Motorrad Navis
Während es in PKWs durchaus Alternativen zur Navigationshalterung gibt – sei es auf dem Beifahrersitz oder im Ablagemodul der Fahrerkabine – haben Motorradfahrer diese Alternativen nicht. Ihnen bleibt nur die Lenkstange als Halterungsfläche für das Navi – ganz gleich, ob sie die Navigation in der herkömmlichen Variante oder als App auf ihrem Smartphone verwenden! Eine Halterung für diese Geräte ist daher absolut unumgänglich, um die Sicherheit des Bikers als auch der anderen Teilnehmer nicht zu gefährden. Durch den Umstand, dass der Motorradfahrer auf seinem Bike ohnehin schon eine andere Sitzposition inne hat als ein herkömmlicher Fahrzeugführer, ist die Halterung auch die komfortabelste Lösung.

Empfehlung der Stiftung Warentest – das sagen die Experten
Betrachtet man sich die aktuellen Tests der Stiftung Warentest, so sieht man das TomTom für Motorradnavigation im Bereich der herkömmlichen Navigationsgeräte deutlich vorne. Als Alternative hierzu steht das neue Blaupunkt-Navi noch in den Startlöchern, welches jedoch eine Vielzahl äußerst interessanter Funktionen beinhaltet. Im Bereich der Smartphone Apps hat derzeitig das Berliner Unternehmen Skobbler die Nase vorn, da sie mit ihrer App alle Funktionen wie beispielsweise permanente Aktualisierung der Maps sowie eine überaus korrekte Geschwindigkeitsanzeige und zudem die wichtige Blitzerwarnung integriert hat.