News: Autohersteller planen integrierte Navi-Apps

Navigation-Apps für das Smartphone verdrängen langsam die klassischen Navigationssysteme in der Verbreitung. Diese Lösung hat allerdings einige riesige Nachteile. So geht der Akku schneller leerer, man braucht extra Halterungen und Kabel & bei eingehenden Anrufen stoppt das Navi.

Ford und Chevrolet gehen hier mit gutem Beispiel voraus: So werden Apps sollen über ein integriertes Display direkt mit dem Handy verbunden werden und per Sprachsteuerung bedienbar werden. Die Lösungen nennen sich Applink bei Ford sowie BringGo bei Chevrolet und kosten ca 40 Euro einmalig sowie 20 Euro pro Jahr und sind damit günstiger als Navigationsgeräte.

Bildquelle: © Ruff – Fotolia.com